Seiteninhalt

Bündnis für Inklusion

Viele denken bei dem Begriff Inklusion an den Bereich Schule. Doch Inklusion umfasst so Vieles mehr!

Inklusion meint das gleichberechtigte Miteinander aller Menschen - unabhängig von Hautfarbe, Religion, Geschlecht, Alter, Größe oder Behinderung.

Die Konvention für Menschen mit Behinderung, die im Jahr 2006 von den vereinten Nationen (UN) verabschiedet wurde, beschreibt die Vielfalt als lohnenswertes Ziel innerhalb unserer Gesellschaft. Dabei gilt es, niemanden am Leben in der Gemeinschaft auszuschließen. Gesellschaftliche Strukturen sind so zu gestalten, dass alle Menschen den gleichberechtigten Zugang zu Bildung, Kultur, Arbeit, dem Gesundheitswesen, Wohnen und weiteren Bereichen zur Verfügung haben.

Vieles wurde in den vergangenen Jahren bereits erreicht. Doch wir stehen immer noch vor großen Herausforderungen: Barrieren müssen abgebaut werden: äußere sichtbare Barrieren, aber vor allem auch die Barrieren, die nicht sichtbar sind - die in den Köpfen vieler Menschen.

Aus diesem Grunde hat der Landkreis Hildesheim sich das Ziel gesetzt, die UN-Behindertenrechtskonvention auf der kommunalen Ebene umzusetzen und daran möglichst viele Menschen zu beteiligen. Wir haben 2015 das Bündnis für Inklusion ins Leben gerufen. Zahlreiche Menschen sind der Einladung gefolgt und bringen ihre Erfahrungen und Ideen mit in das Bündnis ein, um Handlungsempfehlungen für einen kommunalen Aktionsplan zu entwickeln.

Hier informieren wir Sie über alle Neuigkeiten und Vorhaben des Projektes.

Haben Sie Anregungen und Ideen? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!